marktforschungsanbieter.deDas größte Dienstleisterportal der Marktforschungsbranche
Zurück zur Übersicht "Pressemitteilungen"
RIM Marktforschung GmbH
München: Oktoberfest München 2017: Besucherrückgang gestoppt

10. November 2017

Pressemitteilung – Ergebnisse der repräsentativen Bevölkerungsumfrage im Herbst 2017

1,1 Mio. Besucher aus der Region München auf dem Oktoberfest 2017

49 Prozent der Erwachsenen aus der Region München haben das Oktoberfest 2017 besucht. Gegenüber 2016 entspricht das einem Anstieg von 16 Prozent bzw. rund 160.000 Bewohnern aus Stadt und Umland. Damit scheint der dramatische Besucherrückgang von 2015 auf 2016 wieder gestoppt, wenngleich nicht das Besucheraufkommen von 2015 erreicht wird. Dieses lag bei 54 Prozent der Bevölkerung. Das zeigt die im Oktober 2017 durchgeführte Bevölkerungsumfrage des in München ansässigen Regionalinstituts für Mittelstandsmarktforschung (RIM Marktforschung GmbH), bei der 722 Personen schriftlich befragt wurden.

Besucherpotenzial der Wiesn 2017

Der beobachtete Anstieg des Besucherpotenzials ist vor allem unter denjenigen Bevölkerungsgruppen auffällig, die sich im Vorjahr stark zurückgehalten hatten. Dies sind Frauen (2016: 39%, 2017: 47%), Haushalte mit minderjährigen Kindern (2016: 42%, 2017: 52%) sowie die Stadtbevölkerung Münchens allgemein (2016: 49%, 2017: 58%).

Rund die Hälfte der diesjährigen Wiesnbesucher besuchte das Oktoberfest einmal, 39 Prozent kamen zwei- bis dreimal und jeder Zehnte öfters. Unter den Einmalbesuchern hat sich die Besuchsfrequenz nach eigenen Angaben verringert.

Die beliebtesten Besuchsziele

Drei von vier Oktoberfestbesuchern statteten den Bierzelten einen Besuch ab, 48 Prozent konsumierten an Ständen und Buden, 40 Prozent nahmen Fahrgeschäfte in Anspruch und 38 Prozent besuchten die parallel stattfindende Oide Wiesn.

Zufriedenheit mit dem Oktoberfest München 2017

Insgesamt waren die Besucher des Oktoberfests 2017 aus der Region München mit der diesjährigen Veranstaltung weniger zufrieden als 2016 oder 2015: 23 Prozent war sehr zufrieden, 64 Prozent waren zufrieden, der Rest (13%) war weniger oder unzufrieden.

Und die Nicht-Besucher?

Wer das Oktoberfest München 2017 gar nicht besucht hat (51 Prozent der Bevölkerung), gibt als Gründe für das Fernbleiben vor allem den Trubel und die hohen Preise (je 39%) an. 24 Prozent der Nicht-Besucher „gehen generell nicht auf das Oktoberfest“, 19 Prozent waren terminlich verhindert, 4 Prozent beklagen die mangelnde Sauberkeit, 4 Prozent schlechtes Wetter. Der Unsicherheitsfaktor ist für 11 Prozent der Nicht-Besucher ausschlaggebend. Im letzten Jahr war die Sicherheit noch für 16 Prozent der Grund, das Oktoberfest zu meiden.

Zur Studie
Die erwachsene deutschsprachige Bevölkerung wird jährlich durch das Regionalinstitut für Mittelstandsmarktforschung (RIM Marktforschung GmbH) im Rahmen einer bevölkerungs-repräsentativen Mehrthemenumfrage (regionale Omnibusumfrage) zu verschiedensten Themen aus Wirtschaft, Politik, Sozialem und zur allgemeinen Stimmungslage schriftlich befragt. Die Herbstumfrage in der Region München war vom 28.09. – 20.10.2017 im Feld. Befragt wurden 722 Personen.Die Studie berücksichtigt nicht das Besuchsaufkommen durch Touristen.

Weitere Veröffentlichungen zu den regionalen Bevölkerungsumfragen finden Sie unter www.rim-marktforschung.de/news.

Freigegeben zur Veröffentlichung unter Bezugnahme auf das durchführende Institut RIM Marktforschung GmbH.

Kontakt

V.i.S.d.P

RIM Marktforschung GmbH
Heike Brandstetter
Geschäftsführung
Kochelseestraße 10
81371 München
Tel. (089) 76 77 54 90-2
E-Mail hb@rim-marktforschung.de


Datenschutz und Verwendung von Cookies
Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. Sie dienen dazu, unsere Seiten nutzerfreundlicher zu machen und diese optimiert darzustellen. Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Zur Datenschutzerklärung